Smudge-Painting und Icon Fonts im Commag 11-2012

Matthias Petri 22. November 2012

Wir schreiben den 21. November 2012 – Gestern erschien unsere November-Ausgabe unseres Online-Magazins für Bildbearbeitung und Webdesign: das Commag. Besonders gut gefällt uns das Cover, das aus einer Fotovorlage per Smudge-Painting-Technik in Photoshop mehr, ja fast schon dramatische, Dynamik erhielt.

Commag - Online-Magazin für Bildbearbeitung und Webdesign

Besonders interessant sind diesmal die Themen:

1. Das Usertreffen 2012 in Berlin

Auf sechs Seiten erzählen Teilnehmer unseres Usertreffens von ihren Eindrücken. Das Ganze ist reich bebildert … ein insgesamt schönes Review des Treffens in Berlin, das Anfang November stattfand.

2. Icons (Grafiken) vs. Icon Fonts

Unser Mitarbeiter Dennis Kovarik geht in seinem Artikel auf eine noch recht „neue“ oder sagen wir „andere“ Form der Implementierung von Icons auf Webseiten ein. Die Rede ist von den sogenannten „Icon Fonts“, welche sich, wie die „Web Fonts“, immer größerer Beliebtheit erfreuen und für uns auch einen der Webtrends in 2013 darstellen.

3. Das Coverbild in der Entstehung erklärt

Das Coverbild ist schon beeindruckend. Es sieht aus wie gemalt, beruht aber auf einem Stockbild von Fotolia.com (Fotograf: Andreas Gradin). Mithilfe der sogenannten Smudge-Painting-Technik kann dieser malerische Look in Adobe Photoshop umgesetzt werden. Wie es gemacht wurde, zeigt die Schweizerin Nicole Büttiker, die das Bild im Rahmen eines Contests auf PSD-Tutorials.de erstellt hat.

4. Die Vorstellung der neuen Trainings

Für jeden professionellen Agenturdienstleister kommt man an zwei Kompetenzen nicht vorbei: die Erstellung von modernen Layouts in Adobe InDesign und das saubere Freistellen von Motiven in Photoshop. Mit Adobe InDesign lässt sich eine Vielzahl von Layouts für Digital und Print umsetzen: Visitenkarten, Flyer, Broschüren, Kalender, Tabellendesigns etc. Jeder, der professionell PDF-Dokumente erstellt, die digital gezeigt werden sollen oder in Druck gehen, setzt auf Adobe InDesign als Programm der Wahl. Das Freistellen ist Grundvoraussetzung für Composings, die gern in Hintergrund- oder Headergrafiken eingesetzt werden, für reine Freisteller-Elemente in Websitesund für die Bearbeitung von People-Aufnahmen im Zusammenhang mit Montagen. Und genau hierfür haben wir diesen Monat passende Trainings veröffentlicht, die im Commag vorgestellt werden.

Weitere Themen im Commag:

  • Testbericht zur Canon PowerShot G15
  • Retusche und Reparatur in Photoshop
  • 40 Minuten Video-Material zum Freistellen mit Photoshop als Download in der virtuellen Heft-CD
  • Vorstellung der neuen Trainings im Oktober (Blender, Microsoft PowerPoint, Adobe Premiere Pro CS6)
  • Interview mit dem texanischen Fotografen Trey Ratcliff und mit dem Chemnitzer Mike Hillebrand, der zu den „jungen Wilden“ der Fotoszene gehört

Zum Download:

Hier geht es zum November-Commag 2012, das als PDF-Ausgabe zum kostenlosen Download für alle Smudge-Painting-Interessierten bereitsteht.
Commag – 11-2012

Zum Seitenanfang