Team-Treffen 2.0 – Sabbeln, radeln, paddeln

Stefan Riedl 8. Juli 2015

Die digitale Revolution hat unsere Welt sprichwörtlich über Nacht verändert und ebenso auch in vielerlei Belange das klassische Büro mit vier Wänden aus dem gewohnten Fundament gerissen. Cloud-Computing, moderne Geräte, Messaging-Dienste und strotzende Bandbreiten offenbaren heutzutage die Möglichkeit, von nahezu überall aus zu arbeiten. Genau dieses Prinzip findet auch bei der 4eck Media Anwendung: Einige Mitarbeiter sind quer in der gesamten Republik verteilt, während der Ankerplatz unseres Mutterschiffs in Waren  an der wunderschönen Müritz liegt.

Klar ist allerdings auch: Hat man seinen Kollegen nicht in Rufreichweite oder im Büro nebenan, ist es umso wichtiger, dass der Charakter von Zusammenhalt, Solidarität, Entschlossenheit und Freundschaft auf anderem Wege Einzug in das tägliche Agenturleben hält. Teamtreffen sind für diesen Zweck geradezu prädestiniert und so ließ die freudige Erwartungshaltung auf unser erstes Zusammentreffen in diesem Jahr nicht lange auf sich warten. Bereits letztes Jahr im Dezember haben wir uns in Mecklenburg-Vorpommern getroffen und die Sektgläser zur Eröffnung unserer neuen Agenturräumlichkeiten erklingen lassen, näheres verrät der Blogbeitrag zu den glorreichen 10. Heute freue ich mich, dass wir mit diesem Rückblick auf unser Event durch die Augen von Simone Kemper – eine unserer akuellen Praktikantinnen – blicken dürfen. Simone war selbstverständlich mit an Bord und was sie zu berichten weiß, erfahrt ihr im Folgenden:

Das Team-Building mit dem Team-Treffen 2.0 kann beginnen!

Kaum in Waren (Müritz) zum Praktikum angekommen, hieß es auch schon: “Ab kommenden Mittwoch werdet ihr das Team kennen lernen.” Franziska und ich waren sehr gespannt und freuten uns mächtig über diese Nachricht, da wir wussten, nicht jeder arbeitet an diesem idyllischen Ort, an dem man die Spiegelreflexkamera kaum aus der Hand legen will. Wenn wir ehrlich sind, haben wir fieberhaft darüber nachgedacht, welche Gesprächsthemen angebracht wären, um im Falle des Falls eine Schweigeminute zu verhindern. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass das überhaupt nicht nötig war! Das 4eck Media-Team übertraf unsere Erwartungen mit seiner lockeren und sympathischen Art um Längen.

Tag 1, Mittwoch: Sabbeln

Nach kleinen Turbulenzen im Verkehr erreichte das Team – leider nicht vollständig in der Anwesenheit – die Agentur. Traditionen müssen besiegelt und fortgeführt werden und so begann das Team-Building (wie schon das Mal zuvor) erneut beim örtlichen Griechen “Rhodos”, der uns mit kulinarischen Raffinessen (Stichwort: Kretanische Kartoffeln) den Gaumen verwöhnte. Es wurde viel gelacht und fleißig Gespräche geführt, in denen wir Praktikantinnen unser Team kennen lernten. Denn wie ich bereits erwähnte: An Schweigeminuten war nicht zu denken und schließlich ist man ja doch neugierig, welchen Menschen man da gegenüber von sich sitzen hat. Abschließend gab es einen Abstecher in den Irish Pub für die endgültige Entspannung am Anreisetag.

Teamtreffen_Waren_4eck-Media

Tag 2, Donnerstag: Radeln

Ein guter Tag fängt morgens an! Diesem Zitat wurden wir mit einem großen Frühstück in unserer Agentur gerecht – inklusive selbstgemachtem Rührei, vorbereitet von uns, den Praktikantinnen. Weiterführend stand eine Besprechung auf dem Plan, der Franziska und ich lauschen durften. Mit großen glänzenden Augen und heruntergefallener Kinnlade fuhren wir anschließend auf dem Fahrrad von Waren nach Röbel. Das kam schon fast einer dreißig kilometerlangen Sightseeing-Tour gleich, denn so eine schöne Landschaft im strahlenden Sonnenschein sieht man selten und wenn doch, dann nur als Imagebild in der Galerie großer Stockanbieter.
Teamtreffen_Waren_4eck-Media
Für den Abschluss des Tages war eine Bootstour quer über die Müritz geplant, den wir nach unserer Rückkehr in Waren mit einem gemeinsamen Abendessen beim Italiener mit Bruschetta, Pizza, Nudeln und Co ausklingen ließen. Die herrliche Hafenpromende im goldenen Sonnenuntergang gab ihr Bestes, uns noch einmal die Müdigkeit in unseren Knochen vergessen zu lassen.

Tag 3, Freitag: Paddeln

Wie auch am Donnerstag begann der Tag mit einem gemütlichen Frühstück. Gesättigt und gestärkt ging es danach auf eine Kanufahrt durch die Müritz, bei der gewohnt eingeschworene Teams gleich rigoros entzweit wurden, um neue Gruppen (und Allianzen) zu schließen: Print-Designer trifft auf Webentwickler, Geschäftsführer rudert mit Praktikanten, Theoretiker tankt Sonne mit Praktiker und natürlich paddelten Apple-Anwender mit Windows-Usern… Eine gute Entscheidung, denn an Humor fehlte es nie. Und wie man deutlich erkennen kann, manifestierte sich der Zusammenhalt sogar im Dresscode: Sonnenbrille und Schwimmweste war unser Erkennungsmerkmal.
Teamtreffen_Waren_4eck-Media
Wurde erst einmal die richtige Koordination gefunden, ist jedes Kanuteam davon gepaddelt und fühlte sich zeitweise aufgrund einer dicht bewachsenen Unterführung in den Feisnecksee und peitschender Schilfgräser im Gesicht wie Harrison Ford in Indiana Jones. Zum Abschluss gab es ein letztes gemeinsames Essen: Ein dem Sommer gerechtes Grillen mit passendem Grill-Salat! Zwischendurch erprobten wir unsere Zielgenauigkeit und Treffsicherheit beim Bogenschießen und Basketball spielen – und das nicht erfolglos!
Teamtreffen_Waren_4eck-Media
Es lässt sich nur noch mit den Worten beenden: Die drei Tage waren ein voller Erfolg mit viel Herz und Sympathie! Dafür möchten Franziska und ich uns beim gesamten Team sehr bedanken und freuen uns über die lieben neuen Kontakte.

Zum Seitenanfang