Von Zeichnung zur Animation: Video-Tutorial für Software-Entwickler

Stefan Riedl 26. Juni 2017

Modernes Corporate Publishing schafft nützliche Mehrwerte, die dem Betrachter nicht nur Lösungen versprechen, sondern diese Lösungen auch gleich und ohne Umwege aufzeigen. Gemeinsam mit dem Softwareentwickler Reallusion Inc. aus dem ideenreichen und innovationsträchtigen Silicon Valley, haben wir uns mit unserer Ansprechpartnerin vom Company-Zweitsitz in Taiwan kurzgeschlossen, um ein überaus sehenswertes Projekt auszuarbeiten. Doch eines nach dem anderen, wofür steht besagte Firma überhaupt? Reallusion entwickelt allerhand smarte Cinematic-Lösungen und unter anderem pfiffige Animationssoftware, mit der man beispielsweise aus einer statischen 2D-Zeichnung, die in Photoshop erstellt wurde, zu einem animierten, dynamischen und sich bewegenden Charakter gelangt. Von der Zeichnung zur Animation – das Video-Tutorial für Software-Entwickler. Klingt im ersten Moment ziemlich komplex, richtig? Geht aber ganz einfach – und exakt hier kommen wir als deutsche Agentur ins Spiel.

Heutzutage kommt man als Software-Hersteller nicht um gute, visuelle Tutorials herum, die Nutzern bestimmte Funktionen und Kniffe vermitteln. Genau aus diesem Grund haben wir mit dem erfahrenen Trainer Stefan Riedl von PSD-Tutorials.de zusammengearbeitet – und es definitiv nicht bereut! Stefan hatte nicht nur ein offenes Ohr für unsere Wünsche, sondern hat auch aus der Nutzer-Perspektive Anregungen zum Tutorial-Outline gegeben und unsere Software sehr schnell verinnerlicht. So kam das Tutorial nicht nur überpünktlich bei uns im Emailpostfach an, sondern ist – dank Stefans äußerst lockerer Art – selbst für Nutzer, die noch nie mit unserer Software zu tun hatten, informativ und unterhaltsam zugleich. - Katharina Böhm, Marketing Specialist, Reallusion Inc.

zeichnung-animation-crazytalk-2
Screenshot: CrazyTalk Animator Website

Für die entwickelte Software CrazyTalk Animator erstellten wir jüngst ein 20-minütiges Video-Tutorial, das via Screencasting und Sprechtext exakt aufzeichnet, wie einfach man einem erstellten zweidimensionalen Charakter Leben einhauchen kann. Oftmals denkt man nun gleich an aufwendiges Character Design mit Storyboarding und späterer 2D-Animation, befeurt durch den Gedanken an die große Filmindustrie und deren Animationsschmieden, wie zum Beispiel Pixar als Teil der großen Walt Disney Motion Pictures Group …

Die gute Nachricht ist, die ersten Schritte von der Statik zur Animation sind leichter, als man annehmen möchte. Begonnen wird ja prinzipiell bei einer Skizze, die den Charakter grundlegend einmal Formen gibt. Ist das vollbracht, widmet man sich der Vektorisierung und arbeitet die Gliedmaßen, Farben, Formen und Eigenheiten des Charakters näher aus. Wichtig, wir sprechen hier immer noch von zweidimensionaler Darstellung – als etwas, das jeder von uns schon einmal gemacht hat. Hat man in Photoshop (funktioniert auch mit anderen Bildbearbeitungsprogrammen) seinen Charakter ausgeformt und ein wenig präpariert, importiert man die gespeicherte PSD-Datei zu CrazyTalk Animator und der Spaß beginnt! Auf den Geschmack gekommen? Unser Entertainer Stefan Riedl beschreibt den Workflow zur Animation im Detail:

Besonders stolz sind wir auf das, was unser Partner und Auftraggeber Reallusion Inc. über die gemeinsame Zusammenarbeit und das Endergebnis zu sagen hatte. Siehe Kundenstimme in der linken Abschließend haben wir ein Video-Tutorial kreiert, das Mut macht und Neugierde wecken soll! Anwendungsbereiche sind neben Videos, Web, Spiele, und Apps auch Präsentationen oder ganze Erklärvideos und Produkttrailer. Auch jüngere und etwas unerfahrenere kreative Köpfe können mit den Steuerungsmöglichkeiten und Bewegungsbibliotheken erste Erfahrungen im Bereich Motion Design sammeln. Ist das nicht interessant? Wir als Design-Agentur sagen jedenfalls, Bühne frei und Film ab!

Zum Seitenanfang